Inspiration

Wenn ich die einschlägigen Model-Listen im Internet durchblättere, auf der Suche nach einem neuen Gesicht, ist das nicht immer einfach für mich.

Manche finden das riskant, so wie ich ohne fertiges Gerüst in einen Shootingtag zu gehen. Ich finde aber genau so ein fertiges Gerüst viel riskanter: "Heute machen wir das Mata Hari Shooting mit Trenchcoat, High Heels und hartem Führungslicht. Wir machen das hinter dem Studio an der Ziegelwand. ich hab schon alles aufgebaut".

Tja, und wenn dann einfach keine coole Agentenstimmung aufkommen will, wenn das Model nicht reinfindet in das Thema, dann quält man sich durch den Nachmittag und hat am Ende genau diese Sorte Mata Hari Bilder, die vielleicht einen coolen Look haben, aber nicht den Hauch einer Seele. Bilder, die einen allenfalls beeindrucken, aber nicht berühren. Man kennt diese Bilder, tausendfach.  

Ich habe meinen Arbeitsentwurf so gewählt, dass ich NIE in die Verlegenheit kommen möchte, so einen uninspirierten Nachmittag durchziehen zu müssen. Das mögen manche als Feigheit auslegen, aber damit kann ich leben. Denn ich habe auch schon Nachmittage durchlitten, in denen ich feststellen musste, das falsche Model gebucht zu haben.

Nicht falsch für ein bestimmtes Thema, sondern falsch für meine Art der Fotografie. Models, die denken, dass modeln untrennbar verbunden ist mit Unnatürlichkeit, Künstlichkeit. Das führt dazu, dass sie nicht mal mehr geradeaus sitzen können, sobald ich die Kamera in die Hand nehme. Sie flüchten sich in den Schutz irgendeiner lächerlichen, blöd anzusehenden Pose, und denken sie sind gut, nur weil sie dafür von den Knipsern gelobt wurden, mit denen sie sich vor mir getroffen hatten. Und wenn ich dann versuche, sie aus der Pose herauszulocken, in etwas Natürliches, Authentisches, dann fühlen sie sich unsicher und werden zickig, oder sogar aggressiv. Nicht alle, aber viele. Sie merken, dass sie mich mit ihren Körpergrimmassen nicht beeindrucken, und sind somit am Ende ihrer Möglichkeiten. Das mag keine.

Das sind die Momente, in denen ich meine Inspiration verliere.